Dirigentin


Karin Wäfler wurde im Jahre 1990 in Luzern geboren und wuchs in Emmenbrücke auf. Bereits im Kindergartenalter begann sie mit ihrer musikalischen Ausbildung (musikalische Grundschule und Blockflöte). Danach erlernte sie während neun Jahren das Spiel der Oboe an der Musikschule Emmen. Im Jahre 2009 verlegte sie ihre Ausbildung auf dem Instrument an die Begabtenförderung an der Hochschule Luzern – Musik. Im Alter von 17 Jahren absolvierte sie den Dirigentenkurs Unterstufe beim Luzerner Kantonalen Blasmusikverband – vier Jahre später schloss sie auch den Mittelstufenkurs erfolgreich ab.

 

Die Maturaarbeit verfasste die Emmerin zum Thema „Probemethoden, angewandt bei der Erarbeitung eines Blasmusikwerks“. Dabei sammelte Karin Wäfler ihre ersten Erfahrungen im Dirigieren. Seit 2005 ist sie Mitglied der Musikgesellschaft Emmen (1. Klasse Harmonie) und war 2012-2016 deren Vizedirigentin. Weiter spielte sie während drei Jahren im Nationalen Jugendblasorchester mit und war 2014 und 2015 Oboen-Registerleiterin dieses Orchesters.

 

Karin Wäfler hilft immer wieder in Blas- und Sinfonieorchestern der ganzen Schweiz aus und hat eine rege kammermusikalische Tätigkeit. So kam es, dass sie unter Dirigenten wie Christoph Walter, Thomas Doss, Ludwig Wicki, Michael Bach, Marcus Creed, Howard Arman und vielen anderen spielen durfte. Von 2012-2016 studierte sie Blasorchesterdirektion an der Hochschule Luzern – Musik bei Franz Schaffner, Isabelle Ruf-Weber und Christoph Rehli, sowie Oboe bei Kurt Meier und Martin Frutiger.

 

Während drei Jahren war sie Dirigentin des Musikvereins Hedingen, seit 2014 dirigiert sie die Musikgesellschaft Lostorf. Von 2015-2017 war sie musikalische Leiterin des Musikvereins Merenschwand. Auch nach dem Studium – welches sie mit dem Master of Arts in Music – Major Blasmusikdirektion abschloss - bildet sie sich stetig weiter: So konnte sie bereits an mehreren Meisterkursen aktiv teilnehmen. So wurde und wird sie von Dirigenten wie Isabelle Ruf-Weber, Douglas Bostock und Henrie Adams unterrichtet.